Flüsse im lappländischen Winter.

Hier können Fragen zu Lappland, Wintertouren u.s.w. gestellt werden.
Man muss sich für diese Fragen nicht anmelden oder registrieren!
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Flüsse im lappländischen Winter.

Ungelesener Beitrag von Peter » Di 12. Jan 2016, 09:25

Oft geht man ja über Flüsse und nutzt diese als bequeme "Pulkaautobahn".
Aber manchmal, oder eigentlich immer- sind diese auch nicht ganz ungefährlich.
Offene Stellen, Wasserstellen unter dem Schnee- diese werden hervorgerufen durch:
-eine drückende Schneeschicht die das Eis soweit herunterdrückt dass Wasser nach oben dringt.
- Schmelzwasser bei höheren Temperaturen
- oder Scooter! die das Eis nach unten drücken so dass Wasser nach oben gepresst wird.
Letzteres kann recht gefährlich sein, besonders bei wenig befahrenen Strecken. So ein Scooter wiegt mit Fahrer um die 300 kg, ist aber recht schnell- er kann also eine Eisschicht zerstören und nicht einbrechen- durch eben seine Geschwindigkeit.
Als nachfolgender Pulkafahrer hat man dann eventuell ein Problem- auch wenn die Scooterspur Sicherheit vortäuscht.
Das gilt besonders bei sehr frischen Scooterspuren. Bei älteren kann das dann mittlerweile wieder gefrorene Eis mehr Stabilität bedeuten.

Weitere Gefahrenstellen:
-Prallhänge
-Stromschnellen
-Einmündungen grösserer Bäche.

Dort immer sehr aufmerksam sein. Ich gehe auf Flüssen lieber immer an der Uferkante entlang. :mrgreen:
Und- Acht geben und Vorsicht sind auf überfrorenen Flüssen und auch besonders Stauseen immer angebracht.

Peter

Bergtroll
Beiträge: 23
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 18:56

Re: Flüsse im lappländischen Winter.

Ungelesener Beitrag von Bergtroll » Fr 22. Jan 2016, 20:57

Danke für den sehr hilfreichen Hinweis betr. Scooter. Das wusste ich noch nicht!

Benutzeravatar
nature-base
Beiträge: 29
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Flüsse im lappländischen Winter.

Ungelesener Beitrag von nature-base » Mi 27. Jan 2016, 01:01

Es gibt auch Gefahrenstellen auf Seen.
Dort wo Ein- oder Ausflüsse sind (die unter der Eisschicht durchaus noch fließen können) kann die Eisschicht nicht tragend sein.
Und selbst noch viele Meter vom Ufer entfernt, weil die Strömung unter der Eisschicht z.B. durch eine Bodenerhebung im See wieder an die Oberfläche kommt.

Antworten