Niederschlag und Wind

Hier können Fragen zu Lappland, Wintertouren u.s.w. gestellt werden.
Man muss sich für diese Fragen nicht anmelden oder registrieren!
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Niederschlag und Wind

Ungelesener Beitrag von Peter » Mo 1. Feb 2016, 17:37

Das ganze ist zum grossen Teil vom "Fjällsäkerhetsrådet" abgeschrieben. ;-)
http://www.fjallsakerhetsradet.se/fjall ... nederbord/

Aber ich finde es ganz nützlich. (es stürmt und schneit gerade draussen ;-) )


Niederschlag im Fjäll

Die gewöhnliche Windrichtung im Fjäll ist Südwest.
Die Luft wird an der Bergette hinaufgepresst und kühlt ab, aus den Wolken die sich bilden fällt der Niederschlag. Er fällt meist an der Seite aus der der Wind kommt.
Das schwedische Fjäll hatmest etwas mehr Nederschlag als der rest des Landes, aber es gibt auch die niederschlagsärmsten Gebiete dort. Z.B. Das Abiskotal. Man kann dort Sonne haben während es im Vistasvagge oder im Narvikfjäll ein paar Kilometer entfernt regnet oder schneit.

Wind im Fjäll

Immer Respekt vor dem Wind haben!

Der wind ist ein hinterhältiger Schuft im Fjäll. Der kann angenehm im Sommer sein, aber im Winter mit Schnee und Kälte lebensgefährlich sein.
„Mässiger bis frischer Wind“ klingt erst mal harmlos, aber bei -10 Grad sind es dadurch (Windchill) -20!
Wenn der Wind zunimmt wird es noch kälter und es bildet sich eine Schneedrift durch aufgewirbelten Schnee. Und das zehrt an den Kräften, man wird müde, überanstrengt, friert- und vor allem verliert man die Sicht! Skibrille also immer mitnehmen! Ist in etwa so wichtig wie eine Schneeschaufel und genug und gute Handschuhe!
Kalt unten und warm oben!
Im Vor- und Mittwinter bevor die Sonne richtig wärmen kann ist es meist den ganzen Tag kalt.
Meist ist es unten kälter als oben- die kalte schwere Luft fällt die Bergseiten hinab und sammelt sich in Tälern und Sumpfgebieten, in denen sich die Kälte nachts sehr verstärken kann.
Es kann Unterschiede von 30 Grad zwischen diesen Kältelöchern und dem Hochfjäll geben.
Deshalb- auch aufpassen bei der Wahl des Zeltplatzes! Kältelöcher scheinen geschützter zu sein, was im Sturm gut ist, aber bedeuten oft auch sehr kalte Nächte.

Aufpassen bei Luftdrucksabfall!

Nähert sich ein stürmisches Tiefdruckgebiet von Westen, nach einer Periode mit kaltem guten Hochdruckwetter, dann muss man sehr gut Acht geben!
Der Luftdruckunterschied bewirkt dass es eine enorme Zunahme der Windgeschwindigkeit geben kann.
Speziell Südwinde in den niedrigeren Fjällgebieten- also besonders am Rand des Sarek- können innerhalb einer Stunde von lauem Lüftchen zu einem tobenden Orkan werden.
Wenn die schwere Kalltluft über dem gebirge schnell abfällt, durch enge Täler und Pässe, wird sie immer schneller! Und ist meist ungewöhnlich kalt.
In so einem Fall unbedingt früh genug Schutz suchen oder ganz sicher sein dass man genug Kraft, Zeit und Erfahrung hat zum angepeilten Ziel zu kommen.
Lieber früh genug einen Schutz bauen und sich bei noch vorhandenen Kräften ins Biwak verkriechen!
Trinken und Essen für das Biwak nicht vergessen. Ein paar Kekse, Schoklade, Riegel und Getränk in der Thermoskanne sollten unbedingt mit ins Biwak und auch schnell erreichbar sein.

Wetterzeichen:

Man kann ein paar Wetterzeichen am Himmel immer deuten.
Bei entsprechenden Vorzeichen kann man sich meist noch mit genügend Zeit auf einen Umschwung vorbereiten.
• Sei aufmerksam wenn feine Federwolken( Cirruswolken) am blauen Himmel entstehen. Meist mit gebogenen Spitzen an den Vorderkanten.

Bild

• Wenn auf die Federwolken dichtere Bewölkung folgt, oft mit einem „Halo“ (Lichtringe um de Sonne) ist Regen oder Schnee im Anmarsch.
• Wenn die Sonne verschwindet und es grauer wird kommt der Niederschlag. Er Wind wird stärker!
• Wenn es anfängt zu stürmen und sich schnell dicke niedrige Wolken bilden die die Sicht verschlechtern.
• Achtung bei hohen dünnen Wolken (Cirrostratus) die sich von Westen nähern! Das Wetter kann sich sehr schnell ändern.
• Achtung bei mandelförmigen Wolken- (Cirrocumulus lenticularis) Das Wetter wird sich innerhalb eines Tages ändern.


Bild


Die Windgeschwindigkeiten:

Bild


Und auch nicht unwichtig- eine Windchilltabelle.
Vorne die Geschwindigkeit, oben die Temperatur, dazwischen die gefühlte Temperatur...

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Niederschlag und Wind

Ungelesener Beitrag von Peter » Do 3. Mär 2016, 22:25



Antworten