Bären im Sarek

Hier kann wer will eigene Reiseberichte einstellen.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1546
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Peter » Di 24. Jul 2012, 07:52

Hier hat jemand richtig Glück gehabt- sowas zu sehen und zu fotografieren ist ein 6er im Lotto.
Ich bin offen gestanden neidisch ;-)

http://timboestge.de/Touren/Sarek-2012/ ... ilder.html
http://timboestge.de/Touren/Sarek-2012/ ... ideos.html

Deren Bericht wurde auf OH!DS! gerade gelöscht. Wahrscheinlich Werbung für "Fremdseiten".

:ODS:

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 258
Registriert: So 11. Sep 2011, 12:29
Wohnort: Nähe von Aschaffenburg

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Timo » Di 24. Jul 2012, 17:58

COOL!....

und die hatten auch richtig Glück mit dem Wetter...obwohl ich mir das im Mai ziemlich Nass vorstelle...das mit der Schneeüberhang hätte ich denke ich nicht gemacht.



vg timo
"...das Leben ist wie ein Stück Brot...früher oder später wird's hart!"

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 517
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Di 24. Jul 2012, 20:46

wirklich gute Fotos, da kommt Neid auf. aber wieso gelöscht? Hatten sie nur den Link eingestellt oder doch einen Bericht gemacht? Weil Linkberichte wollen sie ja nicht, da haben sie ja auch mit Erny herum gemeckert. ;)
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 517
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Di 24. Jul 2012, 21:59

ne, ist ja gar nicht gelöscht
http://www.outdoorseiten.net/forum/show ... park/page2
;)
Obwohl ich die Diskussion teils schon verstehe, aber nur teils. :cool:
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1546
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Peter » Di 24. Jul 2012, 23:54

Nun, was das Feuermachen angeht müssen die noch etwas lernen, das geht auch ohne den Boden zu zerstören.
Aber ansonsten sind die auf ODS wohl eher neidisch. Und geben es nicht zu.
Deshalb erst mal sperren, den Artikel verstecken und draufhauen.
Typisches ODS- Begrüssungszeremonial eben. ;-)
Das gefährlichste was die gemacht haben waren die Durchwatungen der Flüsse. Bei den Temperaturen und bis zur Hüfte- das würde ich nie machen.
Die Bären waren junge verspielte Geschwister, die sind harmlos. Einem alten Bären wären die nie so nahe gekommen.
Und Fenris hat auf etwas hingewiesen was auch stimmt:
Ich möchte darauf hinweisen, das eine Wanderung im Fjell kurz nach dem kalben der Rentiere eigentlich ein absolutes NO-GO sein sollte! Die Tiere brauchen nach dem Winter und dem kalben einfach Ruhe um Kraft zu tanken! Irgendwo hab ich auch mal gelesen, das die Muttertiere ihre Kälber nach Stress(Menschenkontakt) auch schonmal abstossen und die Kälber dann eingehen. Leider ist mir die Quelle nicht mehr bekannt.
Das ist die Kalbungszeit, und zur der Zeit sollte man den Sarek und Padjelanta meiden, das sind die grössten Kalbungsgebiete dort oben.

Peter

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 258
Registriert: So 11. Sep 2011, 12:29
Wohnort: Nähe von Aschaffenburg

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Timo » Mi 25. Jul 2012, 16:07

...das mit den Flüssen stimmt absolut...das kann böse ausgehen. Z.B. diese hüfthohe Furt auf den ersten Bildern.

Das mit den Rentieren und der Kalbungszeit stimmt natürlich auch - bedingt. Dazu sei aber gesagt das es in Skandinavien fast keine echten Wildrens mehr gibt wie z.B. in Kanada. Somit reagieren die Rentiere dort auf "vorbeiziehende" Menschen auch viel cooler als z.B. Elche. Zum anderen stößt das Muttertier das Kalb nur in den ersten Tagen nachdem sie es gesetzt hat ab und auch nur dann wenn es nach Mensch riecht das heißt z.B. angefasst worden ist.

Bei den kleinen Bären muss man trotzdem gucken....in den ersten 3 Jahren kann nämlich auch die Mama auftauchen und die findet das meistens nicht so cool.

vg timo
"...das Leben ist wie ein Stück Brot...früher oder später wird's hart!"

cast

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von cast » Do 26. Jul 2012, 13:46

Typisches ODS- Begrüssungszeremonial eben.
Hi Peter, so wie das ein solcher Selbstdarsteller braucht.
Eigene HP verlinken, der "Reisebericht" unter aller Kanone und auch noch Bilder mit sich und Messner und G.Müller veröffentlichen, wer so viel Aufmerksamkeit braucht bekommt sie eben.

Nix gegen die Tour, aber Brandflecken stören mich prersönlich, die Nähe zu den Jungbären ebenfalls, denn es handelt sich eindeutig Jungbären die den ersten Frühling solo unterwegs sind.
Gerade die sind schwer einzuschätzen.

übers das waten und durchqueren von Lawinengefährdeten Hängen braucht man nix mehr zu sagen.

Benutzeravatar
Erny
Beiträge: 250
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 23:22
Wohnort: Freie und Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Erny » Fr 27. Jul 2012, 11:52

Na ja. Das mit dem Feuer finde ich auch nicht gut. Und bei den Bären wäre ich eher weiter gegangen. Auch wenn kleine Bären harmlos sein mögen, könnte ja doch die Mutter plötzlich hinter einem auftauchen und der Meinung sein, dass man zu dicht an den Lütten dran ist. Und das mit dem Fluss ist na klar so eine Sache. Aber ich stand auch schon mal bis zu den Hüften in einem Fluss. Wobei ich aber zugeben muss, dass wohl die Lufttemperaturen so 10C höher waren. Das ist schon eine Menge, wenn man wieder draußen ist.

Und dass die :ODS: Grillfans neidisch bei solchen Bildern werden - na ja - verstehen kann man es ja. :ignoore:


Wobei ich na klar nicht neidisch geworden bin. Sarek - überhaupt wandern. So ein Schmarn. Das wird völlig überbewertet. Es gibt doch den Stadtpark und den Stadtwald. Wer will da schon ins Sarek. Phö. :beleidigt:

Gruss

Erny

ich
Beiträge: 72
Registriert: So 30. Okt 2011, 23:12
Skype: Benebaehr

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von ich » Fr 27. Jul 2012, 12:20

Erny hat geschrieben:Wobei ich na klar nicht neidisch geworden bin. Sarek - überhaupt wandern. So ein Schmarn. Das wird völlig überbewertet. Es gibt doch den Stadtpark und den Stadtwald. Wer will da schon ins Sarek. Phö. :beleidigt:
Sind echt tolle Fotos!
Bin zwar gerade erst von ner 8tägigen Paddeltour wieder zu Hause, aber da könnte ich gleich wieder los!!!
Ich hab vor vieeelen Jahren im sarek mal Bärenscheisse gesehen und war schon stolz :ignoore:
LG
Bene
CC-30.com

troubadix
Beiträge: 88
Registriert: Do 23. Feb 2012, 11:31
Wohnort: Kiel

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von troubadix » So 29. Jul 2012, 21:39

Moin Bene,
dann wird es Zeit, dass wir mal zusammen in Schweden paddeln, mir klebt das Bärenglück an den Fingern.
Am oberen Oman, dann in der Nähe von Storuman und mehrmals in der Umgebung des Fulufjäll Nationalparks, wo die Chance, einen Brownie zu Gesicht zu bekommen vermutlich recht groß ist.
Einmal hatte ich die Chance, einen Bären in Schweden ganz offiziell zu erlegen.
Während einer Paddeltour mit Kindern und Jugendlichen in Norrland, hatte ich ein problembehaftetes Mädchen dabei, dass vor hatte, mir Nachts in der Wildnis davon zu laufen. Kurz vor unserem Lagerplatz trottete ganz gemütlich ein Bär am Ufer entlang, seine Erscheinung hat mir viel Stress erspart, es war mein erster schwedischer Bär.
Gibt es wieder einen Bericht über deine Tour?
LG Jürgen

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1546
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Peter » So 29. Jul 2012, 21:47

Ich denke sie können froh sein das keine Mutterbärin mehr dabei war ;-)
Das sind eindeutig geschwister, die nachdem sie sich "abgenabelt" haben oft noch lange Zeit zusammen unterwegs sind.
Ich denke das sind die jungen Bären vor denen ich mal auf ODS gewarnt hab, weil ein paar Leute genau in diesem Gebiet sich durchs Weidengestrüpp zwängen wollten. Damals war die Mutter noch dabei, und das sollte man dann einfach nicht machen.
Was die "Selbstdarstellung" angeht, mein Gott- die sind ja noch jung und das ist eben Abenteuer pur. Da würde ich nicht mehr so streng sein, das legt sich nach einiger Zeit, und ich denke ich war bei meinen ersten Sarek- "Expeditionen" ähnlich drauf.
Dass das mit den Feuerstellen nicht nötig gewesen wäre sehen sie selber ein, und ich hab ihnen ein gutes Buch von Lars Fält empfohlen. :grin:
Wie dei Oh!DS! Offiziellen damit umgehen ist eine höchst unprofessionelle Lachnummer...

Peter,
der gerade von einer Mehrtages- Paddeltour mit einem 14 Jährigen zurückkommt.
Das ist genau so spannend wie Bären....

cast

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von cast » Mo 30. Jul 2012, 13:49

Was die "Selbstdarstellung" angeht, mein Gott- die sind ja noch jung und das ist eben Abenteuer pur. Da würde ich nicht mehr so streng sein, das legt sich nach einiger Zeit, und ich denke ich war bei meinen ersten Sarek- "Expeditionen" ähnlich drauf.
Du meinst das legt sich?

Na hoffentlich, vielleicht kommt das ja mit der Einsicht, daß nicht alles was man überlebt hat auch zur Nachahmung empfohlen ist.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1546
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Peter » Mo 30. Jul 2012, 14:09

Ich denke auch dass diese Bärenbegegnung relativ harmlos war.
Als ob die Bären nicht diese kleinen Zweibeiner bemerkt hätten die da herumwuseln.
Sie spielen aber weiter- normalerweise nehmen die Bären da Reissaus.
Von daher glaube ehrlich gesagt auch nicht dass das nur 25 Meter Abstand gewesen sind. Ich schätze mindestens 60.
Wenn ich die Auflösung der Bilder sehe, so sieht bei mir ein Crop mit einem guten Tele aus... ;-)
Man sieht es auch im Film- die sind viel weiter weg. Und ab 50 Metern Abstand und gutem Wind würde ich mich auch ruhig hinsetzen und Fotos machen- denn ansonsten sieht man die nur noch als sich schnell entfernende Punkte.
Die beiden haben einfach Glück gehabt. Und übertreiben vielleicht auch etwas.

Peter

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 258
Registriert: So 11. Sep 2011, 12:29
Wohnort: Nähe von Aschaffenburg

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Timo » Mo 30. Jul 2012, 15:35

@CAST : Moin....bist Du der Cast mit den 20 Jahre alten Lundhags aus dem WUH-Forum :mrgreen:
"...das Leben ist wie ein Stück Brot...früher oder später wird's hart!"

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 517
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bären im Sarek

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Mo 30. Jul 2012, 19:55

ne, das is der Cast, der sich tapfer noch immer in dem einen Forum schlägt, das den thread jetzt wieder geschlossen hat. :mrgreen: Dabei hat Molte sogar recht. Ich verstehe nicht, wie man glauben kann, jede Meinungsverschiedenheit und Auseinandersetzung (was spricht eigentlich gegen Auseinandersetzungen?) im Keim ersticken zu können und vor allen Dingen zu müssen. :ignoore:
Zuletzt geändert von Sternenstaub am Mo 30. Jul 2012, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Antworten