liebe Grüße aus Wien

Hier kann wer will eigene Reiseberichte einstellen.
Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Do 30. Jul 2015, 23:16

ich habe gerade extra noch für euch geackert und weiter geschrieben. Bin ich nicht edel?

Eine Realitäten-Vermittlung ist übrigens eine ganz schnöde Immobilienvermittlung, schnüff, wie ich heute erfragt habe.

hier noch der letzte Rest ;)

Am Sonntag faulenzte ich lediglich herum, räumte ein wenig die Wohnung auf, wusch die Wäsche, las, goß die Pflanzen auf der Dachterrasse und drinnen und wartete darauf, dass die anderen Pflanzensitter eintreffen würden.
Sie kamen erst spät, die weite Anreise war sehr anstrengend gewesen. So schafften wir nur ihre Sachen nach oben (zum Glück hat das Haus einen Aufzug). Dann stellte mein Schwager das Auto in der Tiefgarage ab, wie das mit dem Betreiber abgesprochen war.
Danach setzten wir uns zu einem gemütlichen Abendbrot, es gab ja auch viel zu erzählen.

Am nächsten Morgen gingen wir erstmal zum Büro in der Garage, sie erwarben eine Dauerkarte fürs Parken und fragten nach einer Werkstatt nahebei, weil irgendwas am Auto offensichtlich nicht so funktionierte. Ok, wir bekamen einen Tipp und dann wanderten wir erstmal durch den zweiten Bezirk und suchten die empfohlene Werkstatt. Nach allerlei hin und her kamen wir dort auch an, mein Schwager schilderte das Problem, nur - er verstand das Wienerische überhaupt nicht, deswegen mussten meine SChwester und ich dann quasi dolmetschen. :D

Wir machten eine Uhrzeit aus, wann wir mit dem Wagen kommen konnten und latschten zurück. Ich wäre ja gleich mit dem Auto gefahren, aber ok, sie befürchteten wohl, dass das Teil dann komplett zusammen brechen würde.
Während Maria eine Ruhepause einlegte, fuhren W und ich zu der Werkstatt, gaben das Auto ab und dann? Richtig, wir traten wieder den Asphalt platt und gingen zurück. Kaum waren wir angelangt, rief die Werkstatt an, der Fehler war gefunden und behoben, diesmal weigerte ich mich aber, noch einmal diese öde Strecke zu gehen und schickte die zwei das Auto abholen.

Nach kurzer Pause machten wir uns noch einmal auf den Weg, ich hatte vorgeschlagen, etwas am Donaukanal entlang zu schlendern, weil man von dort einige schöne Sichten hat.

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Lebensmittelamarkt kauften wir noch Sachen fürs Abendessen ein, irgendwas wurde gekocht, auch heute wurde es wieder recht spät, ich war irgendwie platt.

Für den Dienstag hatte ich vorgeschlagen, dass wir zur Kettenbrückenstr mit der Ubahn fahren und von dort zum Naschmarkt laufen. Wir schauten uns gründlich um und kauften auch in einer super Eisdiele ein Eis.

Bild

Bild

Weiter ging es in Richtungs Karlsplatz, wir kamen an der Secession vorbei,

Bild

danach suchten wir die Touristinfo nahe der Albertina auf und fuhren mit der Rolltreppe hoch in den Eingangsbereich des Museums. angenehm kühl war es dort.

Bild

Bild

Wir gingen noch ein Stück weit die Kärntnerstraße entlang, M + W aßen etwas in der Nordsee, ich hatte keinerlei Appetit auf irgendwas und trank nur eine riesige, eiskalte Cola. Wobei ich sonst das Gesöff überhaupt nicht mag. aber ich brauchte etwas aufputschendes. Weiter ging es am Stephan vorbei, zum Schwedenplatz, danach machten uns auf den Weg zur Wohnung.
Nach einer erholsamen Pause machten M + ich uns auf den Weg zur Jakobergasse, wir wollten zu dem netten Laden mit Waldvierteler Spezialitäten, viele aus eigener Produktion, der von meinen Freunden betrieben wird. M wollte noch einiges an Salben und einiges anderes usw erstehen Dann gingen wir wieder zurück, langsam reichte mir das hin und her auch ein wenig.
Der Abend verging mit netten Gesprächen, für den nächsten Tag, meinen letzten vollen Tag in Österreich, hatten wir geplant, ins Waldviertel zum Hof zu fahren,

Und genau das machten wir auch. Relativ problemlos fanden wir den Hof, wo Andrea uns bereits erwartete. Das Grundstück war schön wie immer und ich fotografierte natürlich. ;)

Bild

Bild

Bild

Wir tranken Kaffee, aßen etwas Kuchen und später noch ein leckeres Mittagessen. Wir redeten viel und lachten viel und gingen einmal über das ganze Grundstück.

Bild

Bild

Langsam ging ich noch einmal allein um den großen Teich herum, schön war das und schöne Erinnerungen überkamen mich von meinem letzten Aufenthalt hier.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann luden wir wie verabredet andrea und ihre Siebensachen ein und fuhren zurück nach Wien und setzten sie vor ihrer Wohnung ab.

Ein schöner, angenehmer Tag war das gewesen und er wurde nach einem heftigen Regen von einem besonders schönen Regenbogen gekrönt.

nur ein kleiner Abklatsch der Wirklichkeit.

Bild

Am nächsten Morgen ging es dann um 11.00 los vom Hauptbahnhof - auf die lange Reise nach Berlin.

Nochmal länger nach Wien? Jederzeit, es gibt noch sehr viel zu entdecken und zu wandern, in Wien und seinem Umland.
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Erny
Beiträge: 250
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 23:22
Wohnort: Freie und Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Erny » Fr 31. Jul 2015, 19:42

sehr schön.

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Sa 20. Feb 2016, 00:00

komisch, die wienfotos sind gar nicht mehr da... staun, da muss ich mal gucken, ob ich was am speicherort geändert habe? grübel
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Antworten