liebe Grüße aus Wien

Hier kann wer will eigene Reiseberichte einstellen.
Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Fr 26. Jun 2015, 21:35

nach einer wegen Lärmbelästigung durch schier Hunderten von amerikanischen Touristen recht anstrengenden Zugfahrt habe ich gestern mein Wiener Domizil auf Zeit bezogen.
Heute bin ich überwiegend in der Stadt herum gelatscht, bis auf meine brennenden Füße war das so weit auch ganz ok.

Ich stelle jetzt am Abend immer ein paar Fotos an, unbearbeitet, weil das hier am Laptop eine Qual ist, ein richtiger Bericht kommt dann später.

also aufffi:

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

müde Grüße aus Wien
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Peter » Sa 27. Jun 2015, 07:11

Was treibst Du denn in Wien? :mrgreen:

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Sa 27. Jun 2015, 10:06

tja. Die Studienfreundin einer guten Freundin (die ich ab und an im Waldviertel besuche) ist mit Mann für 5 Wochen in Kanada und sie suchten jemand Zuverlässigen, der für diese Zeit ihre Dachterassenwohnung im 2. Bezirk hütet und vor allen die vielen, vielen Pflanzen gießt. Leider gehöre ich noch nicht zu den Pensionären und kann das nur 2 Wochen machen, die letzten drei machen Schwester&Schwager, die sich über drei Wochen kostenlose Unterkünft freuen. :cool:
Ich hab schon mal angekündigt, dass ich das später immer gern mal in ihrem Jahresurlaub übernehme. :mrgreen:

Also is etwas sightseeing, Treffen mit verschiedenen Freunden, wobei mir einfällt, dass ich dem Wolf nochs chreiben muss, um zu fragen, ob er grad in Wien is. Wanderungen wird es auch geben, mal schauen, alles piano. Habe durchaus etwas Erholung nötig.
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Erny
Beiträge: 250
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 23:22
Wohnort: Freie und Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Erny » Sa 27. Jun 2015, 20:13

Na - wenigstens gibt es mal wieder Fotos. Dann knips mal schön.

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Sa 27. Jun 2015, 21:07

freut mich, wenn ihr euch freut. Wenn ihr euch denn freut. :bätsch:

Heute habe ich etwas länger geschlafen.
nach einem Frühstück auf der Terrasse

Bild

habe ich die Blümchen gegossen

Bild

und bin hinunter zum Markt gestiefelt. Am Samstag sind etliche Stände von Bauern aufgebaut, ansonsten sind da einige feste Häuschen. hier hab ich dann etwas zum essen eingekauft

Der Karmelitermarkt von oben

Bild

Bild

Anschließend habe ich noch herum getrödelt und bin danach zum Schwedenplatz gegangen, von dort gehen Schiffe, die ein bisserl hier in Wien herumgondeln. Eigentlich wollte ich ja wandern, da aber Regengüsse angesagt waren, habe ich das gelassen.

wie man sieht, regnet es kurz nach dem Start und einen Teil der Fahrt

Bild

ich habe aber dem Regen getrotzt und bin nicht hinein gegangen.

Bild

irgendwann ließ dann der heftigste Regen nach

Bild

nettes Plätzchen

Bild

einlaufen in eine der beiden Schleusen

Bild

Schleusendetail

Bild

Bild

Bild

skyline ;)

Bild

witzig

Bild

etwas vom Hundertwasser

Bild

Mußestunden am Ufer des Donaukanals

Bild

kurz vor 18 Uhr war ich wieder zurück, habe noch draußen ein Glas Wein getrunken. Und eines trinke ich jetzt noch drinnen. :mrgreen:

Wiener Grüße
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Peter » Sa 27. Jun 2015, 21:10

Ja sicher freu ich mich.
Werd jetzt ein paar Tage paddeln gehen.
Aber freu mich natürlich auch über die Bilder. :bätsch:

Peter

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Sa 27. Jun 2015, 21:18

paddeln klingt gut. Schären?
Viel Spaß und bitte viel fotografieren!!!!
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Mo 29. Jun 2015, 22:26

nachdem ich gestern am Morgen etwas herumgetrödelt und mich erst nicht entscheiden konnte, worauf ich nun wirklich Lust hatte, fiel dann relativ kurzfristig die Entscheidung für einen Spaziergang im Lainzer Tiergarten.
Hier ein paar Infos dazu http://www.lainzer-tiergarten.at/

Ich entschloss mich zum Nikolaitor zu fahren, da kommt man mit der U4 gut heran. Ich lief also zum Schwedenplatz vor, um dort in die Bahn nach Hütteldorf zu steigen.

Wie ihr seht, war es schon relativ spät

Bild

Vom Bahnhof aus läuft man etwa eine Viertelstunde bis zum

Bild

in leicht hügeligem Gelände wanderte ich ein bisschen hin und her und sah einige nette Dinge am Wegesrand

Bild

Bild

Bild

so richtig klasse fand ich den Untergrund nicht zum Wandern, dafür war der Wald schön

Bild

Ich kam zum Rohrhaus, wo der Apfelstrudel nicht wirklich seinen Preis wert war und entschied zum Lainzer Tor zu gehen.

Ab da gab es einen ganz netten wirklichen Waldweg, jedenfalls was die Bodenbeschaffenheit anbetrifft und traf auf diesen netten Gesellen

Bild

ein noch rechtes junges Wildschwein, welches irgendwie Anschluss suchte, als ich auf einer schmalen Bank saß. Ich erzählte im allerlei und es lauschte recht interessiert. Aber wir wissen ja, Schweine sind intelligent, also ist das kein Wunder.

dann ging ich weiter durch den Wald bis zur Hermesvilla.

Bild

Gebildete :mrgreen: :mrgreen: wissen, dass diese Villa für Sissi erbaut wurde, die in Wirklichkeit gar nicht so langweilig war, wie es allerlei Kitschfilme uns vorgaukeln wollen.

Bild

Die Villa ist schon ganz schön schnuckelig, die würde mir auch gefallen

Bild

Bild

Bild

Da es im Park immer voller wurde - kein Wunder, es war ja Sonntag und viele Wiener Familien tummeln sich hier, strebte ich schnell dem Ausgangstor zu.

Bild

Um 5 nach 16 Uhr fuhr der Bus, ich musste zweimal umsteigen und kam dann wieder am Schwedenplatz an.


Heute am Montag habe ich einen Haushaltstag, einschließlich Wäsche waschen etc etc eingelgt und war nur kurze Zeit in der Stadt.

mit müden Grüßen - K
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Mi 1. Jul 2015, 13:29

dafür gab es dann gestern eine kleine Wanderung. Die Füße brauchten ein wenig Bewegung und bekamen sie auch. Eigentlich sollte es der Stadtwanderweg 1 von Wien werden, aber wie üblich habe ich das dann abgeändert. NEIN, ich habe mich wirklich nicht verlaufen. :bätsch:

Das übliche procedre: Wasser, Regenjacke, Kamera, Moneten einpacken und bis zum Schwedenplatz schlendern. Mit der U4 bis nach Spittelau und dort in Straßenbahn D einsteigen. Lustigerweise habe ich beim Einstieg in die Ubahn meine Freundin Andrea getroffen, die nicht schlecht staunte, dass ihr jemand von hinten auf die Schulter klopfte. Die nächste Station musste sie aber bereits raus und so fuhr ich weiter. Schon lustig, Wien ist ja nicht gerade ein Dorf. Oder doch? :mrgreen:

Ich war gerade an der Straßenbahnhaltestelle engekommen, da ratterte auch schon die D heran.

Bild

und fuhr mich bis zum Endpunkt in Nussdorf. Den Ort schaute ich mir nicht an (vielleicht ein anderes Mal?) und bog direkt rechts ab, erst durch einige Häuser (wo ich auf diese Schönheiten traf)

Bild

und danach in die Weinberge.

Blick auf Nussdorf

Bild

am Wegesrand:

Bild

Bild

es gibt so wunderschöne SChmetterlinge....

Bild

Blick vom Weinberg auf Wien

Bild

Inzwischen bin auf eine Ortsstraße gekommen und mache hier mit Blick auf den Kahlenberg im Schatten eine kurze Rast

Bild

Bild

Dieser Straße zu folgen (ok, außer einigen MBikern und wenigen Autos ist hier nichts los) habe ich keine Lust, so biege ich nach rechts in ein Waldstück ab. Wie ich vermute bringt kich der Weg hoch auf den Kahlenberg. Es kommen mir einige Wanderer entgegen, die mich erstaunt frage, ob ich aus NUssdorf komme. öööhjaaa? Also sie seien mit dem Bus hoch gefahren, runter laufen wäre ja schon anstrengend genug. Was soll ich da anderes machen, als sie anzulächeln, dass ich halt gern wandern ginge.

Hier einige Infos zum Hügel ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kahlenberg

Die Josefskirche ist für eine österreichische Kirche recht schlicht gehaltedn, was mit gefällt. Ich gehe kurz hinein, kurz, weil mehrere Busladungen Touristen angekommen sind und mir das ein bisschen zu viel wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Josefskir ... lenberg%29

Bild

hier ein Foto der Kopie der schwarzen Madonna.

Bild

Ich gehe hoch zur Elisabeths Ruhe und komme vorher hier vorbei

Bild

hier soll Elisabeth gerastet haben, wenn sie den Kahlenberg besuchte.

Bild

Danach gehe ich zur Stefaniewarte, die heute von einem Sendeturm überragt wird.

Bild

Bild

der Weg ist nun wieder asphaltiert, das ist leider oft so hier und deshalb entscheide ich, nicht auf dem kürzeren Weg nach Nussdorf zurückzukehren, sondern in Richtung

Bild

nach rechts abzubiegen. Diese Strecke ist wirklich schön.

Bild

und der Schatten ist bei der Hitze wirklich wundervoll

Bild

Das ist noch ein ordentliches Stück bis nach Weiding/Klosterneuburg, ich komme quasi zwischen den beiden Orten heraus und muss lange, lange über dämliche Straßen laufen.

Dieses Viecherl ist da eine nette Abwechslung.

Bild

Irgendwann erreiche ich dann doch den Bus nach Wien und so geht es zurück und ich bin doch froh, der allergrößten Wärme nun zu entkommen.

Grüße bis denndann
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Sa 4. Jul 2015, 01:28

Da ich am Mittwoch einige Treffen mit Freunden eingeplant hatte, gibt es von diesem Tag nicht allzu viel zu berichten.
Ein bisserl einkaufen und dann bis 13.30 herumtrödeln und ein paar Straßen weiter zu andrea schlendern. Obwohl ich es bisher noch nicht geschafft habe zu kochen, mussten einige Lebensmittel doch herbei geschafft werden.
Danach in die Stadt und zum Treffen.
Abends machte ich es mir dann mit einem Buch gemütlich, ab und an ein Blick aus dem Fenster und zum Vollmond hinüber.

Bild

Bild

Eigentlich wollte ich am Donnerstag einen reinen Ausruhtag machen, aber nach viel Schlaf und gemütlichem herumtrödeln, juckten mir dann doch die Füße und ich beschloss vom 2. Bezirk hinüber in den 1. Bezirk zu gehen.
Hier das Viertel um den Karmelitermarkt ist wirklich interessant, ich genieße es immer mehr davon kennen zu lernen. Und es ist schön, sich immer besser orientieren zu können. Hier läuft ein recht gemischtes Völkchen herum, mir gefällt das sehr gut.
Als ich gerade den Markt schrän gequert habe, sprach mich eine junge Muslimin mit Kinderwagen an. Sie trug ein langes dunkelgraues Frauengewand und ein entsprechendes Kopftuch, ihre sie offensichtlich begleitende Mutter war farbenfroher gewandet. Sie fragte mich nach einem Stoffgeschäft, welches hier in der Nähe sein soll. Da mir einfiel, dass ich letztens an einem solchen vorbeigekommen bin, antwortete ich: warten Sie, warten Sie...und bekomme ein wunderschönes Lächeln von ihr. Dann fiel es mir wieder ein und ich erklärte ihr den Weg. Sie bedankte sich herzlich bei mir und als ihr Blick auf meine Kamera fiel, fragte sie mich, ob ich hier zu Besuch in Wien sei und wie es mir gefiele. Ein kleines Gespräch und dann trennten wir uns, solche Begegnungen mag ich sehr. Was gibt es besseres als mit den Leuten zu reden?
Man sieht hier viele orthodoxe Juden, auch einige Männer mit Turbanen laufen herum, viele junge Menschen, eine angenehme Atmosphäre ist das.

Bild

Vor der Nazizeit haben hier in der Leopoldstadt viele Juden gelebt, überall sieht man Hinweise auf Vertreibungen, Deportation und Mord. Als ich das erste Mal an den Resten der damaligen Synagoge vorbeiging, die in der Progromnacht fast dem Erdboden gleichgemacht wurde, war das ein schier unerträgliches Gefühl. Nicht, dass das es in irgendeinem Sinne erträglicher geworden wäre, aber es entwickelt sich neues Leben auf diesen alten Wunden.

Bild

Heute will ich u.a. zum Judenplatz in der Inneren Stadt gehen und dort eine Zweigstelle des Jüdischen Museums besuchen.

Das nächste Foto gehört zu einem Projekt von mir, dem ich den Titel "Wiener Fenster" gegeben habe, die werde ich mal in einem Album zusammenfügen. Das stelle ich mir ganz spannend vor, mal schauen.

Bild

Ich erreichte die Brücke über den Donaukanal vom schwedenplatz aus ging ich eine neue Gasse entlang, auch hier klappt es mit der Orientierung immer besser.

Bild

Immer wieder neue interessante Sichten

Bild

Bild

Bild

nach einigen Wenden und Kehren, ich ging durchaus nicht strikt nach Plan, sondern, wo es mich gerade hinführte, erreichte ich den Judenplatz und schaute auf das Lessingdenkmal und auf das dort dort stehende Mahnmal.
Im richtigen Reisebericht schreibe ich dazu noch etwas, aber das sind ja quasi erstmal einige Vorbemerkungen. ;-)

Bild

ich besichtigte das kleine Museum und beschließe, in den nächstgen Tagen noch das größere andere jüdische Museum zu besuchen.

Ich ging weiter und kam an der Minoritenkirche vorbei, eine italienische Kirche hier in Wien, die mir im Gegensatz zu vielen anderen hier gefällt.

Bild

sehr viel schlichter und somit für mich menschlicher, zB dieses Fensgter

Bild

was man auf den ersten Blic k nicht leicht sieht, mir war es ins gefallen und deswegen noch einmal größer, ihr wisst, was ich meine? ;)

Bild

Balkone, Balkone, Balkone

Bild

ich komme zu schönen Parkanalgen

Bild

Bild

Bild

und wieder nette Sichten

Bild

Bild

ich kam beim Burgtheater vorbei und entschloss mich, langsam wieder den Weg zurück zu gehen. Und oh, da kamen noch Jungs der Wiener Sängerknaben in einer Kutsche vorbei, darauf war ich nun nicht vorbereitet. Event für die Jungs oder rein zu Werbezwecken?

Bild

die restlichen Fotos gibbet noch nicht, ich war ganz schön lange mit immer mehr qualmenden Socken durch die Hitze gegangen und nun froh, dass ich am frühen Abend wieder den Karmelitermarkt erreichte.

mit müden und veschwitzen Grüßen
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Di 28. Jul 2015, 22:06

ich habe gerade die letzten Wienfotos bearbeitet. Morgen werde ich zumindest einen Teil davon einstellen. Wahnsinn, wie viel ich dort fotografiert habe. Falls ich das nicht mache, dürft ihr mich in den Allerwertesten treten. :x :cool:
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Mi 29. Jul 2015, 22:04

Am Freitag, den 03.07. ließ ich es erst mal gemütlich angehen. Irgendwie habe ich es trotz der Hitze selten geschafft, früh aus dem Haus zu gehen. Der reinste Schlendrian hatte bei mir Einzug gehalten. ;)

So auch an diesem Tag, ich wollte quer durch die Stadt zum Jüdischen Museum in der Dorotheenstraße gehen. So vieles hatte mich vermehrt mit der Nase darauf gestuppst, dass Wien eine durchaus auch jüdische Stadt war und heute wieder ist.

Wie schöne Routine geworden, ging ich wieder in Richtung Schwedenplatz, meine Füße liefen schon beinahe automatisch dorthin, ich glaube, wenn ich irgendwann in der Zukunft wieder dorthin schlendern werde, wird es ein heimatliches Gefühl sein, diese Strecke zu gehen.

Was typisch wienerisches sind für mich auch diese Art von Ampeln

Bild

auf mich wirken sie schon fast nostalgisch, so hängende Ampeln kenne ich eigentlich von nirgendwo mehr. Aber sie sind mehr als ausreichend und tun ihren Dienst, was braucht man solche Ampeln, wie es die zB hier in Berlin gibt?

ein feudales Haus mit illustren Kanzleien, sehrsehr gediegen

Bild

Dazwischen ein Adebar

Bild

Ich versuche meist die Kärntner Straße zu vermeiden, da is mit zu viel Tourismusrummel, es gibt ja genug fast parallel laufende Straßen, zB die Tuchmacherstraße oder heißt es Gasse? Ich bekam fast einen Herzkasper, als ich das dezente >Preisschild für dieses Designergewand entdeckte.

3.145 € - tja (ich wüsste ja, was ich mit dem Geld machen würde, wenn ich es denn hätte....

Bild

dann lieber für 25 € das hier

Bild

blau steht mir auch besser *g* und den Rest für so Luxusdinge wie ein richtiges Reiserad und der dazu gehörenden Reise ausgeben. :cool:

ich kam durch nette Gässlein

Bild

und war froh, diesem Aberwitz von noblen Geschäften zu entkommen. Da ist die Kärntnerstraße im Vergeleich ein 1-Euro-Shop.

Ich kam an der Hofburg vorbei

Bild

Bild

von hier aus ist dann das jüdische Museum ausgeschildert.

Bild

Kurz nach 14.00 erreichte ich das Museum, angenehm kühl ist es hier.

Bild

In Ruhe ging ich durch die vier Stockwerke, die verschiedenen Ausstellungsbereiche sind gut gemacht und informativ.

Bild

Bild

Ich kann und will hier nicht beschreiben, was dieses Museum alles enthält, nur einige Dinge zeigen, die mir ins Auge gefallen sind.

Bild

Bild

Bild

Bild

Als ich oben unter dem Dach ankam, komme ich ins Gespräch mit einer Museumsangestellten, die hier oben die aufsicht hat, lange unterhielten wir uns. Erst über die jüdische Religion und Kultur sowie die zahlreichen Strömungen, die es unter den teils sehr aktiven jüdischen Bürgern hier vor der Nazizeit gab. ZB in Bezug auf Wissenschaft, Kultur, es gab auch entschiedene Kommunisten, Sozialisten, Nationalisten, orthodoxe Juden, ein breites Spektrum.
Von diesem Thema kamen wir auf die Jetztzeit, wir sprachen über die Flüchtlinge, die hier in Österreich und in Deutschland Zuflucht suchen. Und wie es uns entsetzt, dass dies sichtbar macht, wie viele rassistische Strömungen es in unseren Ländern gibt. Es tat richtig gut mit dieser Frau zu reden und zu spüren, dass sie das so wie ich sieht und meine Zukunftsängste teilt bzw den Zorn. Wir sind uns einig, dass es natürlich auch ein Stück weit an uns liegt, man nicht aufgeben darf und klare Stellung beziehen muss. Zum Schluss sagte sie, dass sie dieses Gespräch überaus gefreut habe und ich konnte das aus vollem Herzen nur bestätigen.

Der Rundgang und das Gespräch hatten mich durstig gemacht, ich setzte mich also ins Museumscafé und konnte dann dem leckeren Bagel nicht widerstehen, der an mir vorbeigetragen wurde und bestellte mir einen ebensolchen. ;)

Bild

Langsam ging ich zurück durch die Stadt, unterwegs fielen mir noch einige schöne undoder spannende Dinge auf, hier zwei Beispiele

Bild

Bild

Ich erreichte den Schwedenplatz und kurze Zeit darauf den Karmelitermarkt. Für heute hatte ich genug gesehen, die Eindrücke wollten erst einmal verarbeitet werden
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 487
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Mi 29. Jul 2015, 22:49

Als ich am 02.07. dieses Plakat an einem Baustellenzaun hängen sah, war für mich klar, dass ich unbedingt in diese Ausstellung gehen musste!

Bild

Ich recherchierte dann im Internet und kam zu dem Ergebnis, dass ich da wirklich hin wollte.

http://www.westlicht.com/ausstellungen/ ... -die-zeit/

Am Samstag zog ich also los, mein Ziel war das Westlicht, mit der S-Bahn fuhr ich zu irgendeiner station, fragt mich nicht welche, da müsste ich erstmal gucken und ging dann nur wenige Minuten bis zu Galerie, die in der Westbahnstraße liegt.

Ein paar Eindrücke von der Straße

Bild

Bild

Bild

Ich betrat die Galerie und zahlte nur den reduzierten Seniorenpreis, ich hätte dafür aber durchaus sehr viel mehr gezahlt, es hat sich wirklich gelohnt.

Bild

Bild

bei dem Foto werd ich nochmal die Linien richtig schrauben ;)

Bild

Oben auf der Empore gab es einen Film über den Fotografen, wirklich gut, ich habe ihn mir gleich zweimal angesehen.

Bild

Bild

Ich kaufte mir den dicken Band zur Ausstellung, wirklich richtig gut, kann das jedem nur empfehlen, der Liebe zur Fotografie hat.

Voll mit Bildern im Kopf verließ ich das Westlicht, ein netter Ausblick auf den Innenhof

Bild

Decke und Wände der Durchfahrt auf die Straße sind bemalt.

Bild

Bild

Ich ging nun in -Richtung der Mariahilferstraße und kamen an witzigen Lädchen und Läden vorbei

Bild

Ich wanderte mehr so nach Gefühl durch die Stadt und kam zB an einem der Wiener Falktürme vorbei, die auf mich absolut gruselig wirken, speziell die im augarten. Hier hat man den morbiden Turm mit Lebengefüllt, es ist nun das Haus des Meeres, oben ist ein Café, man kann nach oben steigen, was ich aber zeitmäßig nicht mehr gerschafft habe, es war bereits zu spät.

Bild

Bild

Bild

An der Kettenbrückenstation ging ich zum Bahnsteig mit Blick auf Teile des Flohmarktes.

Bild

Am Abend saß ich dann am Ofen (nicht, dass ich ihn angefeuert hätte und besah mir Fotos von mario G, als mein Blick auf dieses Schauspiel fiel.

Bild

Und so endete der Tag, bei einem Glas Wein bestaunte ich das Wunder des leuchtenden verwelkten Bananenblattes.

morgen kommt vermutlich mehr, wenn es denn noch interessiert. :beleidigt:
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Peter » Mi 29. Jul 2015, 23:12

Sehr schön.
Und auf dem einen Schild steht: Realitäten- Vermittlungs- GmbH?
Interressant.... :mrgreen:

Grüsse,

Pit

Benutzeravatar
Erny
Beiträge: 250
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 23:22
Wohnort: Freie und Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: liebe Grüße aus Wien

Ungelesener Beitrag von Erny » Do 30. Jul 2015, 19:48

Schöne Fotos.

Und - na klar interessiert es. Lass dich also nicht aufhalten.

Und dann geht es weiter mit dem Elbsandsteingebirge :ignoore:

Antworten