Namibia

Reisen in andere Richtungen...
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » Sa 16. Mär 2013, 11:46

zurück vom Polarkreis- und jetzt geht es in die Planung für 35 Grad PLUS.
Die Frage- was für Kleidung?
Gar keine? Und Schuhwerk? Lundhags? :shock:
Reichen kräftige Sandalen? Ist ein Leinenanzug Neokolonial?
Ich hab null Erfahrung mit heissen Wüstengebieten.
Wer kann da helfen?

:wiking:

Peter

Benutzeravatar
dunklematerie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 09:12

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von dunklematerie » Sa 16. Mär 2013, 12:33

Peter hat geschrieben: Lundhags?
Selbstverständlich, was dachtest denn du?-nur Lundhax, immer und überall! :baetschgirl:
Für Strand oder Stadtpromenaden reichen sicher Sandalen.
Wüstenstiefel mit viel Meshanteil wären für Geländegänge recht vorteilhaft-fall eine Neuanschaffung zur debatte steht.
Ansonsten einfache Wanderboots tuns vermutlich auch-schwitzen tut man sowieso.

Kleidung natürlich nicht-ein Lendenschurz reicht aus- :hüstel:
Peter hat geschrieben:Ist ein Leinenanzug Neokolonial
was verstehst du darunter? eine Uniform?

milestone als gast

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von milestone als gast » Sa 16. Mär 2013, 16:52

peter, was hast du denn genau in namibia vor? nur windhuk ansehen oder von farm zu farm mit dem auto?
prinzipiell würde ich die gleichen klamotten mit nehmen, wie für nen warmen deutschen sommer. wenn du in deutsch südwestafrika nicht unbedingt unbedingt auf den königstein willst, tun es sicher auch turnschuhe.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » Sa 16. Mär 2013, 17:02

Oh, das soll schon eine längere Rundreise mit 4x4 werden.
Ich bin jetzt bei einfachen Wanderschuhen und kräftigeren Wandersandalen aus Leder.
Grosse Trekkingtouren werden das eher nicht. Das wär mir einfach zu heiss dort.
Kühler Drink auf der Lodge mit Tierbeobachtung. Sowas eher. :cool:

Peter

Benutzeravatar
philine
Beiträge: 21
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 14:57
Wohnort: Bremen

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von philine » Sa 16. Mär 2013, 21:01

Ich hatte auch normale Sommersachen mit, wegen Sonnenempfindlichkeit eher langbeinig und teils auch -ärmelig. Es war allerdings gar nicht so schrecklich heiß (oder so trocken, dass die Hitze nicht so furchtbar war??), ich würde mal sagen eher um die 25°, jedenfalls nicht länger über 30°. Wir waren Anfang März unterwegs, und es sollte später im Jahr tendenziell eher kühler sein.
Schuhe hatte ich tatsächlich leichte Wanderstiefel mit, Turnschuhe und Trekkingsandalen aus Leder. Die Wanderstiefel waren ziemlich überflüssig, ich hatte sie aber auf jeden Fall auf dem Tafelberg an...

milestone als gast

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von milestone als gast » So 17. Mär 2013, 03:17

peter, wenn das keine großen wanderungen werden, dann tun es leichte wanderschuhe oder turnschuhe volkommen. ggf bissel staub, aber bei lodge zu lodge, kein akt.

sehr lustig ist: Hummeldum (http://de.wikipedia.org/wiki/Hummeldumm) zu lesen. es ist treffend geschrieben.
Mach dir wegen der klamotten keinen kopf und genieß es einfach.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » Fr 5. Apr 2013, 21:36

Ich hatte auch normale Sommersachen mit, wegen Sonnenempfindlichkeit eher langbeinig und teils auch -ärmelig.
Das muss ich auch machen, hab eine Vitiligio- d.h. Hautstellen die keine Pigmentierung haben.Sieht nach einem Sonnenbrand aus wie Camouflage. :mrgreen:
Aber je länger ich mich mit Namibia beschäftige desto spannender wird das. Ich glaube einmal da hin reicht nicht.
Vor allem die Gebirge wie Naukluft, Tiras, Brandberge- die Zeit wird da zu knapp.
Kalahari ist auch spannend...

Benutzeravatar
Sternenstaub
Beiträge: 491
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 23:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Sternenstaub » Fr 5. Apr 2013, 23:28

Da ist es mit Sicherheit spannend. Mich hat Afrika persönlich immer mehr interessiert als Asien. Bring usn bitte einen ganz langen Reisebericht und Fotos mit!!!!
um eine Provokation als solche zu erkennen bedarf es auch eines gewissen Scharfblicks.(Sternenstaub)

Freie Garage

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Freie Garage » Sa 6. Apr 2013, 08:17

What about Kulturschock?
Ich hatte bisher zwei. Einmal in Casablanca/Marokko und dann nochmal in San Francisco/South Downtown..
Als hochsensibler Mensch sind für mich daher Reisen in "other peoples misery" ausgeschlossen.
Hast du ähnliche Erfahungen?

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » Sa 6. Apr 2013, 09:12

Namibia ist ein armes Land, sicher. aber das sind die meisten.
Und hat grosse Probleme mit Landflucht, zunehmender Verelendung in den Städten und auch grosse Probleme mit HIV.
Kulturschock? Nein, ich glaube das ist kein Schock. Wenn dann durch die Hitze.
Normalerweise würde ich da auch nicht hinfahren, würde meine Schwester nicht dort leben. Ich bin gespannt, aber ich glaube nicht dass mich Armut erschreckt. Und um die zu erleben musst Du nicht mehr nach Afrika, fahr mal in gewisse Viertel von Paris.
Mir reicht es ja schon von Schweden zu kommen und in die Kölner U-bahn zu steigen. In Afrika rechnet man mit den Unterschieden.
Zu der Reise:
Was ich meide sind Veranstaltungen in denen Einheimische für irgendwelche Touristenunternehmen in Baströckchen herumspringen. Ob wohl die Bayern sowas ja auch machen. Aber meist weil sie selber Spass daran haben. Und das ist der Unterschied.
Man findet in Namibia auch Dinge die z.B. von den San oder Himba selbst geleitet und organisiert sind, das finde ich ok.
Ich suche eher die kleinen Dinge, vielleicht mal einfach bei dem Bauern auf der"Farm "Heimat" irgendwo im Nirgendwo übernachten. Ich werd mal sehen.

Klippenkuckkuck

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Klippenkuckkuck » So 7. Apr 2013, 13:49

Wie (mit was für einem Gefährt) willst du denn unterwegs sein?

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » So 7. Apr 2013, 14:03

Mit so einem Gefährt mit Dachzelt.
Aber ich bin nur der Navigator.

Bild


:crazygirl:

Klippenkuckkuck

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Klippenkuckkuck » So 7. Apr 2013, 14:36

Mit der Autovermietung haben wir gute Erfahrung gemacht.
http://www.savannacarhire.com.na/
So ein Offroader mit Dachzelt bietet schon viele Vorteile.
Viele Lodges und Gästefarmen bieten neben ihren relativ teuren Unterkünften auch schöne Stellplatze (meist mit eigener Lagerfeuerstelle) für kleines Geld (ca. 10 Euro) an.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1508
Registriert: Di 19. Jul 2011, 15:20
Skype: sarekpeter
Kontaktdaten:

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Peter » So 7. Apr 2013, 15:28

Das ist alles schon bestellt und Reserviert. Bin gerade den 2. Teil am Planen.
Die Zeit reicht nicht. Ich denke wenn es uns gefällt müssen wir da noch öfter hin.
Ich will eben nicht hetzen und lieber weniger Punkte anfahren, dafür intensiver.
Mit Wanderungen u.s.w.

Peter

Benutzeravatar
Südhessischer
Beiträge: 111
Registriert: Di 2. Aug 2011, 14:47
Wohnort: Gerauer Land

Re: Namibia

Ungelesener Beitrag von Südhessischer » Di 16. Apr 2013, 06:26

Soderle...morgen isses ja soweit.
DIe Südhessenfraktion wünscht eine gelungene Reise!
Bring keine Krankheiten, Parasiten oder Kaisertreuen mit zurück.

Andreas
WerWillDerKannWennErKannWieErWill

Antworten